Suche
  • Dörthe Haltern

Plötzlich: Schweigen...


Zu Hause schien noch alles normal. Das Kind ist lebenslustig, lacht viel, spricht mit den Eltern, wie es in dem Alter zu erwarten ist. Dann die Nachricht aus dem Kindergarten: Ihr Kind spricht nicht. Für die Eltern zunächst unbegreiflich, für die Ärzte oft damit abgetan, dass Kind sei schüchtern, dies sei normal und verwächst sich. So erging es auch Diane Heuer, wie sie eindrucksvoll auf der 16. Mutismustagung in Rostock berichtete. Doch die Mutter zweier Kinder ließ nicht locker und forschte auf eigene Faust. Sie stieß auf den Begriff Mutismus - eine in Deutschland noch wenig verbreitete psychische Angststörung, die oft mit der Diagnose Autismus fehldiagnostiziert wird. Diane Heuer berichtet von schwierigen Jahren: Therapien, viel Eigeneinsatz, Kampf gegen festgefahrene Meinungen. Es hat sich gelohnt. Die beiden Jungen gelten immer noch als schüchtern und zurückhaltend, doch sie gehen auf eine normale Schule und sie sprechen.


Das Fatale an Mutismus ist die Späterkennung und die noch schleichende Aufklärung bei Pädagogen und Kinderärzten. Da das Kind zu Hause völlig normal wirkt und im Kindergarten als ruhiges Kind nicht als Störfaktor gilt, fällt oft erst relativ spät auf, dass nicht alles normal ist. Denn obwohl das Kind in vertrauter Umgebung mit ihm bekannten Menschen ganz normal spricht, fällt es in totales Schweigen, sobald es auf Fremde trifft. Betroffene berichten davon, dass sie gerne sprechen würden, doch sie können nicht, sind wie paralysiert. Blockiert. Spätestens zum Schulabschluss wird es schwierig. Die Kinder überzeugen mit guten bis sehr guten schriftlichen Noten - dennoch schaffen sie die mündlichen Prüfungen nicht. Nach der Schule wird es schwer eine Ausbildungsstelle zu finden, einen festen Arbeitsplatz.


Diesen Weg musste auch Christine Winter gehen. Sie kämpfte bis hinein in ihr Erwachsenenalter mit dem Störungsbild Mutismus und sie hat es bekämpft. Aus eigener Kraft. Heute ist sie Kommunikationstrainerin, gibt mit ihrem Blog Stille Stärken betroffenen Menschen eine Anlaufstelle, gibt ihnen sogar eine Stimme. Während ihres Vortrags ließ sie mit Hilfe einer bewegenden Videopräsentation stumme Menschen still sprechen. Sie gab einen Einblick in die Gefühlswelt derer, die mit Mutismus zu kämpfen haben, versucht, der kaum greifbaren Blockade eine Definition zu geben, eine Beschreibung, die für Unwissende vielleicht ein wenig greifbarer wird.


Die Erfahrungen Betroffener sind für uns Therapeuten ebenso wichtig und notwendig, wie die Ratschläge von Experten, wie Prof. Dr. Claudia Hruska oder Dr. Boris Hartmann. Aus diesem Grund bilden auch wir uns als Reittherapeuten stets weiter und nutzen Tagungen wie diese, um Erfahrungen zu sammeln, Meinungen einzuholen und gemeinsam Schritte für die Zukunft zu entwickeln. Denn auch wir, wie die Eltern, stoßen immer wieder auf die Frage, welcher Weg ist für das Kind der Beste? Wir wollen es schützen, den Druck rausnehmen, benötigen aber sanften Druck, um es nicht in seiner Erstarrung gefangen zu lassen. So wie Diane Heuer beschrieb, dass ihre Kinder immer ein Eis bekamen, wenn es in den Zoo ging: "Eines Tages hörte ich auf ihnen ihr Eis zu kaufen. Stattdessen gab ich ihnen Geld und sagte zu ihnen, wenn sie ein Eis haben möchten, müssen sie es sich selbst kaufen gehen. Es gab keinen Zoobesuch, an dem die beiden kein Eis in der Hand hatten."


Diane Heuer macht Mut. Christine Winter gibt Kraft und zeigt, dass Mutismus auch spät noch überwunden werden kann. Dr. Hruska zeigt Wege, wie Eltern, Therapeuten und Pädagogen zusammenarbeiten können, um den Kindern effektiv zu helfen. Veranstaltungen, wie die 16. Mutismustagung des Mutismus Selbsthilfevereins Deutschland (www.mutismus.de), helfen sowohl Therapeuten, als auch Betroffenen und Eltern einen zielgerichteten Weg einschlagen zu können.

Wir beraten Sie gerne. Nutzen Sie unser Kontaktformular und informieren Sie sich über die Möglichkeiten der Reittherapie.

© 2018 by Dörthe Haltern                                                                                                                                                                                         Impressum